Elternabende

Um einen kritischen und selbstbestimmten Umgang Heranwachsender mit den Angeboten des Web 2.0 zu fördern, müssen diese nicht nur von Pädagog*innen, sondern auch in der Familie von Eltern begleitet werden. Hierzu bietet das Projekt ca. 1,5-stündige Elternabende zu zwei möglichen Themen an.
Wenn Sie sich schon oft gefragt haben, was Heranwachsende im Internet fasziniert, laden wir Sie herzlich ein, während unseres thematischen Elternabends „Kinder und Jugendliche in neuen Medienwelten“ deren präferierte digitale Orte kennenzulernen. Im Rahmen des Elternabends soll den Fragen nachgegangen werden, die besonders interessieren:

  • Welche Angebote und Möglichkeiten der Beteiligung im Internet gibt es?
  • Welche Rolle und Funktion erfüllen diese Angebote?
  • Was macht die Faszination dieser Angebote aus und welche Potenziale bieten sie?
  • Wo lauern Gefahren und potenzielle Risiken und wie kann man diesen begegnen?
  • Welche altersgerechten Internetangebote können empfohlen werden?
  • Welche Hinweise und Tipps können für die familiäre Medienerziehung gegeben werden?

Weil die vielfältigen interaktiven Anwendungen und Möglichkeiten des Web 2.0 zum Teil dafür genutzt werden, Personen bloßzustellen, zu beleidigen oder zu ärgern, beschäftigt Eltern oft auch dieses spezielle Risiko des Internets. Daher biete das Projekt einen thematischen Elternabend zum Thema „Cybermobbing“ an, in dem folgende Aspekte aufgearbeitet werden:

  • Welche Sozialen Netzwerke, Messenger und Communities werden präferiert?
  • Welche Bedeutung und Faszination haben diese Angebote?
  • Welche Potenziale bieten die Angebote, aber welche möglichen Risiken bergen diese auch?
  • Wie findet Cybermobbing statt und welche Auslöser und Formen gibt es?
  • Welche Folgen kann Cybermobbing nach sich ziehen?

Die Kosten für einen Elternabend richten sich nach dessen Umfang und Dauer.

Drucken E-Mail