Themen und Inhalte: Medienschutztag



Der Landesfilmdienst Sachsen e.V. bietet im Rahmen seines Projektes ebenso die Durchführung von Medienschutztagen in schulischen Einrichtungen an.
Dabei werden wichtige Themen besprochen, aufgearbeitet und aktiv-handelnd reflektiert.

Zu diesen Themen zählen unter anderem (meist ausgewählt in Kombination):

  • die persönliche Internetnutzung,
  • die Rolle und Funktion von Web 2.0 & Social Media,
  • Soziale Online-Netzwerke,
  • digitale Lern- und Erlebniswelten (u.a. auch Onlinespiele),
  • kollaboratives Arbeiten mit Medien bzw. im Internet,
  • Cybermobbing
  • rechtliche Aspekte im Netz
  • sicheres und kompetentes Bewegen im Web 2.0.

Der Medienschutztag kann dabei 2 mögliche Formen aufweisen:

  • entweder ein Medienschutztag mit Kindern und Jugendlichen über einen Tag hinweg und darauf folgend ein Elternabend am selben oder darauf folgenden Abend
  • oder ein Medienschutztag, an dem Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern gemeinsam teilnehmen können.

Dadurch kann eine generationsübergreifende als auch -verbindende thematische Medienarbeit erfolgen, bei der sowohl miteinander als auch voneinander gelernt werden kann. Somit können Wissen, Bedürfnisse und ebenso Bedenken gegenseitig mitgeteilt und aufgearbeitet werden.


Während des Medienschutztages können mehrere Stationen besucht werden, so dass jeder Teilnehmer / jede Teilnehmerin die Möglichkeit hat, jedes Thema kennenzulernen.

Spannung und spielerische Methoden kommen neben der Bildung dabei aber nicht zu kurz.

Des Weiteren kann im Rahmen des Medienschutztages am selben oder darauf folgenden Tag eine Fortbildung für Pädagog_Innen integriert werden.


Die Pädagog_Innen, Sozialpädagog_Innen und Fachkräfte sind in die Planung, Umsetzung und Auswertung in vollem Umfang involviert.